Firmengeschichte

1886

Bismarck ist an der Macht, König Ludwig II von Bayern ertrinkt im Starnberger See, Gottlieb Daimler konstruiert die ersten brauchbaren vierrädrigen Motorwagen und Dr. John S. Pemberton, Apotheker in Atlanta erfindet das Coca Cola...
In diesem Jahr, am 01.04.1886 meldet der Steinmetz und Maurermeister Michael Ruf in der Gemeinde Mönchsroth ein selbstständiges "Gewerke" an. Der Grundstein für ein Unternehmen war gelegt, das heute einer Vielzahl von Menschen einen sicheren Arbeitsplatz bietet.

1900

Die beiden Söhne Karl und August Ruf stehen dem Vater als tüchtige Gesellen im Maurergeschäft zur Seite.

1912

Nach der Meisterprüfung übersiedelt Karl Ruf nach Markt Weiltingen, kauft ein Anwesen und betreibt ein Baugeschäft.

Hier werden schon bald Betonwaren in kleinerem Umfang gefertigt und ein Baustoffhandel angegliedert.

1925

Verlagerung eines Betriebsteiles nach Wilburgstetten wegen der günstigeren Verkehrslage - der Anbindung an Schiene und Strasse.

1945

Nach der Rückkehr aus Krieg und Gefangenschaft tritt der Sohn gleichen Namens Karl Ruf in das Geschäft des Vaters ein und übernimmt in zunehmenden Maße die Führung.

1950-60

Durch Großaufträge im Siedlungs- und Kasernenbau beginnt eine bedeutsame Weiterentwicklung.

Großgeräte und modernste Maschinen für die Betonwarenfertigung werden angeschafft.

1965

Das alte Betriebgelände wird zu klein. Karl Ruf erwirbt auf der gegenüberliegenden Seite der B 25 ein neues Areal und errichtet dort eine Transportbetonmischanlage.

1971

Ein weiteres Transportbetonwerk wird in Haundorf, an der B 14, errichtet.

1972

Die Rohrproduktion zieht in die Rohrhalle mit Großmischanlage und moderner Betonverteilerbahn auf dem neuen Gelände.

1975

Mit Verlagerung des Baustoffhandels wird die Betriebszusammenlegung abgeschlossen.

Die Kaufleute folgen den Technikern auf das neue Betriebsgelände.

1980

Einzug in das neu errichtete Verwaltungsgebäude.

1984

Einweihung des neuen Beton- und Fertigteilwerkes in Haundorf, an der B 14. Dort werden Bauelemente und Pflasterbeläge für die Garten-, Landschafts- und Stadtgestaltung hergestellt.

1991

Zusammenschluss von Transportbetonwerken zur TB Dinkelsbühl und TB Feuchtwangen.

1992

Umwandlung des Zweigwerkes Haundorf in die Ruf Baustoffwerk Haundorf GmbH als selbstständiges Unternehmen mit Frau Monika Ruf.

1995

Im Mai 1995 wird der Baufachmarkt in Wilburgstetten eingeweiht.

Am 1. September 1995 tritt Herr Carl Ruf als Geschäftsführer in die Firma ein und führt die Familientradition in der 4. Generation fort.

1996

Die neue Umlauf-Wandfertigung für das Liapor-Massiv-Fertighaus wird in Betrieb genommen. Die damit gefertigten Liapormassivwände sind aus einem Guss gefertigt und ermöglichen ein gesundes Raumklima.

1999

Um eine Erhöhung der Produktqualität zu erreichen wird die "alte Mischanlage" des Fertigteilwerkes aus dem Jahr 1965 durch eine neue leistungsfähigere Mischanlage ersetzt.

2003

Qualität steht in gutem RUF
"Die Stadt Wertheim erweitert in diesen Tagen Teile des Kanalsystems mit Stahlbetonrohren von Ruf."

2004

Produktbereich Tiefbau: Einführung IDLA (integrierte Dichtung und integrierter Lastausgleich) für Schachtbauwerke

2005

Kooperation mit dem Baustoffzentrum Feuchtwangen

2006

Bau einer Biogasanlage. Diese versorgt die komplette Firma mit Wärme (umweltfreundliches Unternehmen)

Einführung der Kleinkläranlage „RufBioKlo“

2008

Produktion einer energiesparenden Thermo-Wand

2009

Produktbereich Tiefbau: System „Primuss“ wird eingeführt. Damit werden monolitische Schachtunterteile unter Verwendung eines Fräßroboters hochfest und sehr präzise hergestellt.

2010

Beginn der Produktion von unseren Sickersaftbehältern „SIXSA“

2011

Bau einer Halle für die Behälterfertigung, Produktion von Behältern bis 19 m³

Einführung Starwalls (Natursteinwände) in unsere Produkte

2012

Übernahme des Ziegelwerks Gundelfingen, jetzt Fertigteilwerk Gundelfingen, Fertigungsbeginn ab April 2013

2013

Neugestaltung unseres Pflasterlandes